Home > Allgemeines > Grundofen statt Ölheizung

Grundofen statt Ölheizung

Im letzten Sommer haben wir uns einen Grundofen in unser kleines Haus gebaut und heizen nun nicht mehr mit Öl von den Arabern, sondern mit Allgäuer Holz. Erste Hochrechnungen Ende Januar haben ergeben, dass wir trotz derzeitig niedrigen Heizölpreisen ca. 50% Heizkosten einsparen und sich die Investition in 5-6 Jahren bezahlt macht.

Abgesehen von den Kosten macht das heizen mit Holz richtig Spass. Jeden Tag mache ich mit meinen Kindern zu Hause “Lagerfeuer” und die Wärme eines Grundofens ist hauptsächlich angenehme und gesunde Strahlungswärme, im Gegensatz zur “ungemütlicheren” Konvektionswärme einer normalen Heizung, bei der auch Staub im Raum transportiert wird.

Ein Grundofen kommt mit weitaus weniger Energie aus, als jede andere Heizung, die nach dem Konvektionsprinzip (Luftumwälzung) arbeitet. Das Geheimnis steckt in der Strahlungswärme. Nur durch sie empfinden wir bei ca. 19 – 21°C Raumtemperatur die gleiche Behaglichkeit, wie vergleichsweise bei einem Warmluftofen oder einer Zentralheizung, die dafür 24 – 26°C benötigen. Denn letztere heizen ja nur die Luft auf und geben kaum Strahlungswärme ab.

Der Grundofen verteilt auch die Temperatur gleichmäßiger zwischen Fußboden und Zimmerdecke – der Unterschied beträgt beim Grundofen nur ca. 2°C. Ganz klar – seine gesunde Strahlungswärme gibt er in alle Richtungen gleichmäßig ab. Typische Winterbeschwerden wie kalte Füße und heißen Kopf kennen Grundofen-Besitzer nicht.

Grundofen

Der neue Lieblingsplatz von Luise und Willy

Ach so: unseren Ofenbaumeister findet man unter https://www.kachelofen-smetana.de (https://www NULL.kachelofen-smetana NULL.de)

  1. Bernhard Staude
    10. August 2009, 19:15 | #1

    ein sehr schöner Ofen, die Bildfolge ist aber so schnell, das ich gar nicht den Genuss des Ofenbauens nachvollziehen kann.

    Gruß Bernhard

  2. 11. August 2009, 18:44 | #2

    Slooooow Motion 😉

  1. Bisher keine Trackbacks